useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: St. Gallen, Stiftsarchiv (1004-1500) FF.3.T.5
Signature: FF.3.T.5
Zoom image:
Add bookmark
Edit charter
(vor 6. Juli) 1167
Kaiser Friedrich I. überträgt dem Kloster St. Gallen als Dienstmann seinen Dienstmann Heinrich von Reutlingen(dorf).
Source Regest: Chartularium Sangallense III, Nr. 925, S. 44 (UB Zürich I,321. - Thurg. UB II,252.).
 

orig.
  • Current repository
  • StA St. Gallen FF.3.T.5.

  • SealSiegel fehlt, Schnitt vorhanden.
  • Material: Pergament
  • Dimensions: 17,5/8 cm
    • notes extra sigillumRückvermerk (15. Jh.): privilegium quod isti de Rutelingin sint vasalli monasterii sancti Galli.
    Graphics: 
    x
    In nomine sancte˛ et individue˛ trinitatis. Notum sit omnibus tam presentibus quam futuris, quod Fridericusa) dei || gratia Romanorum imperator et semper augustus ministerialem suum Heinricvm filium domini Covnradi de || Rvtelingin1 sancto Gallo in ministerialem potestativa manu tradidit. Actum est hoc anno || ab incarnatione domini M.C.LXVII. indict. XV. epact. XXVIII. concurrent. VI. Wernhero abbate2 cenobio eiusdem sancti Galli presidente. Testes huius tradicionis hi sunt: Ovdalricus prepositus3, magister Lotharius, Ovdalricus de sancto Othmaro4, Hartnidus sacrista5 omnisque conventus fratrum eorum, Diethalmus causidicus6, Rovdolfus pincerna7, Pertoldus de Capella8, Arnoldus de Glateburc9, Heinricus Scoran10, Covnradus camerariusb)11, Waltherus de Strubuncello12, Ovdalricus de Sitrundorf13.
    Source Fulltext: Chartularium Sangallense III, Nr. 925, S. 45.
    Editions
    • Stiftsarchiv St. Gallen, Bd. 61, S. 462 (Klosterdruck). - Neugart, Cod. dipl. Alem. II,874. - UB St. Gallen III,830.

    Comment

    Zum Datum: Da Abt Wernher wahrscheinlich am 6. Juli 1167 starb (MVG 17 [1879], S. 108, n. 265), gehört die Urkunde vor dieses Datum, sicher aber vor 1. Sept. wegen Epact. XXVIII.$$Eine Art Traditionsnotiz in regelmässiger Buchminuskel. Objektive Fassung, Datierung mit Inkarnationsjahr, Indiktion, Epakten, Concurrenten und Abbatiat Wernhers sowie die aus dem Klosterbereich und der Umgebung St. Gallens stammenden Zeugen lassen den sichern Schluss zu, dass es sich nicht um ein Herrscherdiplom handelt, sondern um ein Produkt des Klosters. Dafür sprechen auch das deutsche Pergament und der Vergleich mit Nr. 928, wo sich ein Teil der Zeugen wiederfin det. An Nr. 928 hängt heute an weisser Schnur das St. Galler Konventssiegel (Abb. 2) in geflickter Schale. Es dürfte kaum ursprünglich sein; neben den Löchern für die Schnur ein Schnitt. Es ist wahrscheinlich, dass sowohl A als auch Nr. 928 ursprünglich unbesiegelt waren und man erst später glaubte, eine «Beglaubigung» anbringen zu müssen. Wartmann (UB III, S. 46) sah an A noch einen Pg.streifen, der heute fehlt. Feststehen dürfte, dass A nie ein Kaisersiegel trug. Wenn es sich nicht um ein Herrscherdiplom, sondern nur um eine Klosternotiz handelt, steht der Echtheit auch die Tatsache nicht entgegen, dass Friedrich I. das ganze Jahr 1167 in Italien verbracht hat. Vgl. W. Koch, Die Reichskanzlei in den Jahren 1167 bis 1174 (1973), S. 108.


    LanguageLatein

    Notes
    a)d aus anderen Buchstaben korr. - b) Erstes r korr. aus n. - 1 Wohl Reutlingendorf, nö. Riedlingen BW, wo St. Gallen Besitz hatte, sicher nicht Reutlingen, Gem. u. Bez. Winterthur ZH (so UB St. Gallen u. Zürich). - 2 Wernher, 1133-1167. - 3 Ulrich v. Tegerfelden, 1166-1167 Klosterpropst, 1167-1199 Abt. - 4 St. Otmarskirche, westl. Anbau der Klosterkirche. - 5 Wohl der spätere Klosterpropst Hartnid, vgl. Nr. 928. - 6 Wohl identisch mit Diethelmus iudex in Nr. 928. - 7 Schenk Rudolf, auch bezeugt in Nr. 928. - 8 Berchtold v. Kappel (wohl Kappelhof Gem. Wittenbach, Bez. St. Gallen), 1167-1170. - 9 Arnold v. Glattburg (Gem. Oberbüren, Bez. Wil). - 10 Heinrich Schoran, auch bezeugt in Nr. 928. - 11 Auch im 13. Jh. hiessen die Kämmerer Konrad. - 12 Walter v. Straubenzell (Stadt St. Gallen), 1167-1170. - 13 Ulrich v. Sitterdorf (Bez. Bischofszell TG), identisch mit Ulrich v. Singenberg (abg. Burg, ebd.)?
     
    x
    There are no annotations available for this image!
    The annotation you selected is not linked to a markup element!
    Related to:
    Content:
    Additional Description:
    A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.