useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: Urkunden I B 18
Signature: I B 18
Add bookmark
Edit charter (old editor)
1479 Dezember 21
Oliverius Albanei,1Marcus Penestrii,2Julianus Sabinei 3Episcopi, Petrus tẗ [totii tituli] sancti Nicolai inter ymagines,4Joannesbaptista tẗ sancti Laurentii in Lucina,5Johannesmichael tt sancti Marcelli,6Hieronimus tẗ sancti Grisogoni7 presbiteri et Theodorus sancti Theodori Diaconus,8 Kardinäle der Heiligen Römischen Kirche, grüßen im Namen des ewigen Gottes alle Christgläubigen, die diesen Brief ansehen. Sie erklären, dass die Kirche des Spitals in der Stadt Lohr (Lare), Mainzer Diözese, gegründet zum Lob der Jungfrau Maria, von Philipp d. J. von Rieneck und seiner Frau Anna geb. v. Wertheim mit einer Antiphon Salve Regina mit Kollekte ausgestattet wurde, zu halten an den Samstagen und den Vigilien der Marienfeste, bestätigt und festgelegt durch EB Diether von Mainz, alles zum Wohle der dort wohnenden Armen. Allen Gläubigen, die auf Maria Reinigung, Verkündigung, Himmelfahrt und Geburt von der ersten bis zur zweiten Vesper einschließlich die Kirche besuchen, gewähren sie kraft ihres Amtes einen Ablass von 100 Tagen auf ewige Zeiten. Datum Rome in Domibus nostris Sub Anno a Nativitate Domini Millesimo quadringentesimo septuagesimo nono die vero vicesima prima mensis Decembris Pontificatus sanctissimi in Christo patris et domini nostri domini Sixti divina providentia papae Quarti9 Anno Nono.
Source Regest: Quellen und Erläuterungen zur Geschichte der Stadt Lohr am Main bis zum Jahr 1559, hg. v. d. Stadt Lohr a.Main, Lohr 2011
 

orig.
  • Current repository
  • SALI B 18

  • SealAcht spitzovale Siegel in Blechkapseln, Erhaltungsgrad unterschiedlich, meistens gut. S 1 und S 8: Kapsel leer (Höfling nennt noch kein Siegel als völlig fehlend). Siegel in der Reihenfolge der Aussteller.
    • Graphics: 

      cop.
      PfA Lohr, Fasz. Spital, Abschrift von G. Höfling

          x
          Editions
          • Höfling S. 211 (fehlerhaft).
          abstracts
          • Reg. Rieneck S. 298 Anm. unter 1497. Amrhein, Archivinventare S. 428 Nr.  66.

          Comment

          Archivvermerke: Kanzleivermerk des Scriptors auf der Plica rechts: A. Generis.
          Zum päpstlichen Urkundenwesen vgl. Frenz, Thomas: Papsturkunden des Mittelalters und der Neuzeit. Stuttgart (2. Aufl.) 2000. Der Aufbau der Urkunde entspricht dem gängigen Formular. – Zuweisung der Namen mit verschiedenen Hilfsquellen


          Notes
          1Oliviero Carafa (1430 – 1511), Kardinalbischof der Diözese Albano (1476 – 1483)
          2Marco Barbo, Kardinalbischof der Diözese Palestrina (Latium; das antike Praeneste).
          3Giuliano della Rovere, 1443 – 1513, Kardinalbischof der Diözese Sabina, ab 1503 Papst Julius II.
          4Pietro Foscari, 1477 – 1485 Kardinalpriester der Titularkirche San Nicola fra le Immagini (Rom), basierend wohl auf der alten Kirche San Niccolò del Colosseo.
          5San Lorenzo in Lucina (Rom), wohl Kardinalpriester Giovanni Battista Savelli (1422 – 1498), auch wenn das Wappen des Siegels dem der Savelli nicht eindeutig entspricht.
          6 Giovanni Michiel (venezianisches Geschlecht), Kardinalpriester von San Marcello al Corso (Rom), bis 1491, in dieser Kirche auch begraben (+ 1503). Loyaler Parteigänger von Nr.  3.
          7Girolamo Basso della Rovere, 1434 – 1507, Kardinalpriester 1479 – 1492 von San Crisogono (St. Chrysogonus), Rom.
          8Teodoro Paleologo des Monferrato, 1425 – 1485, Kardinaldiakon von San Teodoro al Palatino, Rom.
          9Sixtus IV. (Francesco della Rovere), 1471 – 1484 Papst, Erbauer der Sixtinischen Kapelle, gilt als Förderer der Marienverehrung (Dörfler-Dierksen, Angelika: Die Verehrung der hl. Anna in Spätmittelalter und früher Neuzeit. Göttingen 1992, S. 54 ff.).
           
          x
          There are no annotations available for this image!
          The annotation you selected is not linked to a markup element!
          Related to:
          Content:
          Additional Description:
          A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.