useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden St. Lambertikirche in der Neustadt
A preface will be available soon.
Charter: B III 1-4
Date: 1448 Mai 7
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bekennt, vom Pfarrer Bernd Kock 16 Pfund alter Pfennige empfangen zu haben, wofür sie zu der Memorie des Bernd Kock und seiner Freunde jährlich an der Oktave Martini den Offizianten und den teilnehmenden Ratsmitgliedern bestimmte Präsenziengelder von den Zinsen des Kapitals auszahlen wollen; der Rest soll für die Lichter verwendet werden.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 1-1
Date: 1474 Juli 25
AbstractDie Olderlude der St. Lambertikirche in der Neustadt vor Hildesheim vereinbaren mit den Olderluden der Marien-und-Johanneskirche in Höckeln, dass sie deren Steinbruch bei Höckeln fünf Jahre lang für zwei Pfund jährlich pachten und nutzen; danach sollen sie ein Näherrecht an dem Bruch haben. Allerdings können die Olderlude von Höckeln in dieser Zeit auch Steine brechen, wenn sie damit die Hildesheimer nicht in ihren Rechten beeinträchtigen. Zum Pachtgut gehören auch aufgeführte Geräte.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 2-1
Date: 1477 April 22
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Hans Schrader junior von ihnen auf sein Haus gegenüber dem Fleischscharren zwischen den Häusern Hans Schraders senior und der Mesehansschen 15 rheinische Goldgulden geliehen hat, die er jährlich mit 2,5 Schilling und 20 kleinen Pfennigen verzinsen will. Der Zins soll je zur Hälfte zu Ostern und Michaelis an den Vikar des Martinsaltars in der Lambertikirche gezahlt werden; Hans Schrader und seine Nachfolger können ihn jederzeit mit einem Vierteljahr Frist kündigen.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 1-2
Date: 1488 Juni 1
AbstractVertrag des Rates der Neustadt Hildesheim und der Olderlude der Lambertikirche mit den Dachdeckermeistern Hermann Drehover und Arnd Tolle aus Goslar über die Deckung des neuen Chors der Kirche.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 2-3
Date: 1489 Mai 10
AbstractUrkunde über die Altarweihe in St. Lamberti durch den Weihbischof Johannes von Misenum in Vertretung des Bischofs Bartold von Hildesheim.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 2-2
Date: 1497 November 21
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Brand und Ilsebe Norden den Älterleuten der Kirche St. Lamberti und der Georgs-und-Erasmi-Bruderschaft an dieser einen Schuldbrief der Stadt über 40 rheinische Gulden Kapital und 28 Schilling Jahreszins zur Begehung ihrer Memorien vermacht haben. Das Kapital ist im Haus des Bertram Ebeling in der Wollenweberstraße belegt.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 1-3
Date: 1502 Juni 15
AbstractDie Olderlude der St. Lambertikirche vereinbaren mit Hans Meineke in Hesselde die Lieferung von 22 Balken, 22 Sparrhölzern und 22 Hahnenbalken zum Bau des Kirchendaches vor dem Michaelistag; je Balken und Sparrholz soll er 13 Schilling, je Hahnenbalken acht Schilling erhalten.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 3-3
Date: 1510 Dezember 13
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Sofie, die Witwe von Heinrich Westfahl, vor ihnen bekannt hat, dass sie zwei städtische Urkunden, nach denen sie eine halbe Mark Zins auf ein Kapital von sieben Mark Hildesheimisch an Heinrich Grimeselles Haus in der Wollenweberstraße hatte, an die Olderlude der St. Lambertikirche in der Neustadt verkauft und abgetreten hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 3-2
Date: 1510 Dezember 13
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim (Subskribenten Hermann Gnade unde Wolbert Wolberdes) bescheinigt, dass die Olderlude der St. Lambertikirche vor ihnen bekannt haben, von Sophie, der Witwe des Heinrich Westfahl, sieben Mark Hildesheimisch empfangen zu haben, wofür in ihrer Kirche jährlich am 2. Januar eine Memorie für Heinrich Westfahl, seine Frau Adelheid und die Verstorbenen aus ihren Familien abgehalten werden soll, an der der Pfarrer, drei weitere Priester, der Opfermann, der Pfarrscholar und die Oldermänner teilnehmen und gewisse Präsenziengelder erhalten sollen. Weiterhin sollen zu der Memorie vier Kerzen angeschafft werden. Sollte der Pfarrer die Gottesdienste nicht in seiner Kirche abhalten wollen, können die Olderlude sie anderswo einrichten.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 4-1
Date: 1512 November 6
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, von dem Kommissarius der St.-Salvator-Kommissie 150 Pfund empfangen zu haben, wofür sie ihm einen jährlichen Zins von sechs Pfund, je zur Hälfte zu Ostern und zu Michaelis auszuzahlen, versprechen. Sie können den Zins zu jedem Zinstermin mit vierteljähriger Frist kündigen.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 4-2
Date: 1523 Dezember 31
AbstractDer Rat der Stadt Hildesheim bekennt, von Cord Pustmann 100 Pfund zugunsten des Martinsaltars in der St. Lambertikirche in der Neustadt erhalten zu haben, wofür sie dem Kommissarius einen jährlichen Zins von fünf Pfund zahlen wollen, jeweils die Hälfte zu Johannis zu Mittsommer und zu Weihnachten. Sie können den Zins jedoch jährlich ablösen, nach vorheriger Kündigung zwischen Michaelis und Martini.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 5-1
Date: 1526 Januar 23
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Adelheid, die Witwe von Dietrich Luthemann, der St. Lambertikirche in der Neustadt eine Urkunde über 200 Pfund kleiner Pfennige Kapital mit acht Pfund jährlichen Zinses überlassen hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B III 5-2
Date: 1557 Juni 22
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass die Kistenherren der St. Lamberti-Kirche das Haus der Kirche auf der Kesslerstraße zwischen dem Haus der Kistenherrn und von Hans Rover an Cord Lampe verkauft haben. Er kann die Wand zum Haus der Kistenherren mit benutzen, muss sie aber auch mit instand halten.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)