useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
FondUrkunden Neustadt Hildesheim
A preface will be available soon.
Charter: B IV 22-1
Date: 1355 Dezember 20
AbstractDer Rat der Neustadt vor Hildesheim bezeugt, dass Tileke Karrenführer sein Haus auf der Goslarschen Straße für zwei Mark Hildesheimisch an Margarete, Hartmann Rolwings Magd, und ihre Erben verpachtet hat. Grete allein hat die Macht, diese Verpachtung jährlich zwischen Weihnachten und Lichtmess zu kündigen, danach zum nächstfolgenden Ostern muss Tileke ihr die zwei Mark und die baulichen Verbesserungen am Haus zurückzahlen. Will er das nicht, so kann Grete ihre Forderung durch Verkauf oder Verpachtung des Hauses befriedigen.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 22-2
Date: 1409 Mai 7
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Tileke Kras für 2,5 Mark Silber aus seinem Haus in der Bettlerstraße an der Ecke zur Herrenstraße vor dem Haus Tileke Munzels an Hermann von Helmersen einen Jahreszins von einem Ferding verkauft hat, je zur Hälfte zu Michaelis und zu Ostern zu zahlen. Er kann den Zins jederzeit mit vierteljähriger Kündigungsfrist zu jedem der beiden Termine ablösen.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 23-2
Date: 1424 März 30
AbstractDer Bürger der Neustadt Híldesheim Albrecht Dannenberg bezeugt, dass er Heinrich von Gehrden und Hermann Rapkohl zehn rheinische Gulden bzw. acht Peinische Pfund und einen Morgen Hafer schuldet, welche Schuld er je zur Hälfte zu Johannis zu Mittsommer und zu Michaelis begleichen will.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 23-1
Date: 1430 September 14
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Luder Grafhof dem Hinrik Weddegen die Benutzung des Brunnens auf seinem Grundstück zugesteht, dafür soll Weddegen den Zugang sichern und sich an der Instandhaltung des Brunnens beteiligen.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 24-2
Date: 1458 November 23
AbstractUlrich Tziveke und seine Ehefrau Leneke überlassen dem Rat der Neustadt vier Rentenbriefe, einen vom Rat der Alt-, die anderen vom Rat der Neustadt ausgestellt.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 24-1
Date: 1491 Juli 23
AbstractDer dompröpstliche Vogt in der Neustadt Hildesheim Hans Uhl bezeugt, dass Dilige Pickerd vom Rat der Neustadt wegen Schulden verhaftet worden war. Nachdem sie sich in der Sache geeinigt hatten und Dilige auf Bitten ihrer Freunde freigelassen wurde, schwören sie und ihr Mann Bernd jetzt gegenüber Dompropst, Stadtrat und sämtlichen Bürgern Urfehde, die auch gegenüber der Stadt Alfeld gelten soll, und für deren Einhaltung sich vier ihrer Freunde verbürgen.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 25-2
Date: 1502 März 2
AbstractDer Vogt in der Neustadt Klaus Busse bezeugt, dass die Ehefrau von Roleff Roleff, die vom Rat der Neustadt wegen Schulden in Haft gesetzt und nach Regelung der Angelegenheit auf Bitten ihrer Freunde wieder freigelassen wurde, dem Dompropst, dem Neustädter Rat und allen Bürgern Urfehde schwört und für die Einhaltung derselben ihren Ehemann und mehrere Bürger der Neustadt als Bürgen einsetzt.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-1
Date: 1505 Oktober 21
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt den Verkauf durch Hermann Schrader seines halben Hinterhauses zwischen seiner Halbscheune und Bartold Düvels Hof an denselben Bartold Düvel. Die Trennwand zwischen den beiden Hinterhäusern sollen sie gemeinsam instand halten und nutzen.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 25-1
Date: 1508 November 21
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass vor ihnen die Hulpsche einen Hausbrief über ein Haus am Markt gegenüber dem Neustädter Rathaus vorwies, und dann die Hälfte des benannten Hauses, angrenzend an Johannes Lindenbergs Haus, an Ludeke Pape abtrat. Für sich selber und ihre Erben behielt sie die andere Hälfte neben dem Haus von Henning Pape. Die Wand zwischen den beiden Hälften sollen die Bewohner des Hauses gemeinsam instand halten.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 26-2
Date: 1512 September 7
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim schlichtet den Streit mehrerer Bewohner der Wollenweberstraße bezüglich der Brunnen so, dass die Einlieger von Henning Langes bis zu Ulrich Isemanns Haus auf der einen, auf der anderen Straßenseite von Heinrich Grimmeselles bis Heinrich Bremers Haus den Brunnen vor Henning Bleckers Haus benutzen sollen.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-2
Date: 1513 November 15
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Peter Wulf sein kleines Haus in der Engenstraße zwischen seinem Haus und dem der Cloppenerschen an seinen Vater Herbord Wulf verkauft hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-3
Date: 1523 Oktober 8
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass die Witwe von Peter von der Horst ihr Haus am Markt zwischen Görries Hulpes Haus und der Bude von Hermann Weigertanz an Görries Hulpe verkauft hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 26-1
Date: 1536 Juli 6
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass er auf Bitte der Witwe von Brixius das Anrecht ihres verstorbenen Mannes an einem Haus in der Günteringstraße zwischen den Häusern von Hans Deeters und der Lemmeschen an Cord Schrader übertragen hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-4
Date: 1540 Juli 9
AbstractDer Rat der (Neu)Stadt Hildesheim nimmt Albert Alberts zum Mitbürger an.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 27-2
Date: 1543 Februar 11/1572 Mai 19/1577 Mai 20
AbstractAbschrift von Statuten des Bäckeramtes in der Neustadt Hildesheim von 1543, 1572 und 1577.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-5
Date: 1543 Juni 26
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Jürgen Dorstfeld sein Haus am Friedhof zwischen den Häusern von Hans Pape und Hermann Bonstedt an Heinrich Flake verkauft hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-9
Date: 1545 April 14
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Lübbert Teidick sein Haus in der Schuhstraße zwischen den Häusern Hans Schünemeyers und Carsten Dombrincks an Hans Dickmann verkauft hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-8
Date: 1554 Juli 4
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Christoph Kock und seine Schwestern Anna und Ilsebe das Haus ihres verstorbenen Vaters Bertold beim Stadtfeld zwischen den Häusern Heinrich Nordmeyers und Veit Frolinges an ihren Schwager Jost Wegener überlassen haben.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-10
Date: 1554 November 27
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Werkmeister und Lichtherren der Wollenweber auf der Neustadt ihre Bude in der Herrenstraße zwischen dem Hof von Levin Knipp und Heinrich Hagens Bude an Hans Dorndorf verkauft haben. Die Wand zu Heinrich Hagen gehört zu beiden Häusern und muss gemeinsam instand gehalten werden; die Giebelwand zu Levin Knipps Hof gehört zu diesem Haus allein.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 27-1
Date: 1560 Juli 16
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass die Witwe von Hans Borchard nach ihrer Neuverheiratung mit Bernd Krummrade diesem das von ihrem verstorbenen Ehemann geerbte Haus in der Goslarschen Straße zwischen den Häusern von Hans Hardenacke und Hans Korengel d. Ä. erblich überlassen hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 28-3
Date: 1561 Mai 20
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt die Überlassung eines Rentenbriefes über zwölf Stiegen (240) Pfund und zwölf Pfund jährlichen Zinses an Hans Grohnes Haus in der Wollenweberstraße durch Ernst Hovel an seinen Schwager Hermann Lepper. Der Brief gehörte ursprünglich Ernst Hovels Ehefrau.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-7
Date: 1564 Juni 20
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Christoffer Mewes sein Haus in der Herrenstraße zwischen den Häusern Johann Dickmanns und des Vikars am Hl. Kreuz Gerhard Brinkmann an Jürgen Schmidt verkauft hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-11
Date: 1565 November 27
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Sylvester Steckel sein Haus in der Wollenweberstraße zwischen den Häusern von Andreas Schrader und Hans Zimmermann an Hans Sänger verkauft hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-15
Date: 1566 April 2
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Cord Hartmann gemeinsam mit den Gläubigern seines verstorbenen Vaters Herman Hartmann dessen Haus in der Wollenweberstraße zwischen den Häusern der Roterschen und Hans Rennebocks d. Ä. an Sander Sander verkauft hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-17
Date: 1566 November 14
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass die Witwe des verstorbenen Cord Hake ihr Haus in der Herrenstraße zwischen den Häusern Jasper Schweers und Heinrich Hagens an Thomas Levert verkauft hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-12
Date: 1567 Mai 27
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Kasper Pflug sein Haus vor dem Brühltor zwischen den Häusern von Bernd Becker und Bartolomäus Vette an Hans Jordan verkauft hat.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 28-1
Date: 1569 April 12
AbstractVor dem Rat der Neustadt Hildesheim setzt Ilsebe, die Witwe von Lorenz Köhler, Everd Dickhagen, Barwert Nortmeyer, Hans Krekemeyer und Cord Köhler zu Vormündern für ihre Tochter Lucie ein. Nachdem sie sich nun erneut verheiratet hat mit Engelke Schnelle, setzt sie zur Versorgung ihrer Tochter 40 Gulden aus, die Engelke, falls sie vorzeitig versterben sollte, nach zwölf Jahren an die Vormünder auszahlen oder mit deren Zustimmung zum Nutzen des Kindes behalten oder anlegen soll. Solange das Geld unausgezahlt bleibt, verpflichten Ilsebe und Engelke sich, die Tochter mit allem Notwendigen zu versorgen.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-6
Date: 1574 Mai 18
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Albert Möllenbeck sein Haus auf der Kesslerstraße zwischen den Häusern Henni Olvens und der Hagemannschen an Hermann Wullenwever verkauft hat. Der Besitzer des Hauses kann die Wände auf beiden Seiten mit gebrauchen, muss sie aber auch mit instand halten.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 28-2
Date: 1575 März 1
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim überträgt auf Bitte der Witwe von Hans Wilke das Eigentum an ihrem Haus in der Günterstraße zwischen den Häusern von Dietrich Ortmann und Jürgen Knust auf ihren jetzigen Ehemann Arnd Wichmann. Das Haus benutzt gemeinsam mit den Schneidern einen Wassergang; die Wand zwischen den beiden Grundstücken gehört jedoch zu diesem Haus allein.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)
Charter: B IV 29-13
Date: 1576 Juli 10
AbstractDer Rat der Neustadt Hildesheim bezeugt, dass Katharina Eichbaum ihr Haus in der Herrenstraße zwischen den Häusern von David Kaiser und Hans Niekerk an Michael Höppener verkauft hat, an welchem die Kastenherren von St. Lamberti zehn Stiege (200) Pfund Geld haben.

Images2
Full textyes
 
Add bookmark
Edit charter (old editor)