useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: Illuminierte Urkunden 1335-01-12_Wien
Signature: 1335-01-12_Wien
Zoom image:
Add bookmark
1335-01-12, Rom
Bischofsammelindulgenz (3 Aussteller) für das Laurenzerinnenkloster in Wien:
Die Bischöfe fraterFranziskus von Civitatis Castellana (Civitatis Castellane), fraterThomas von Lavata (?, Laveriensis) und Obitio von Sutri (Sutrinus) erteilen auf Bitte des Walter Reinbrecht aus der Diözese Passau (Gualterius Reynbrecht Pataviensis dyocesis) all jenen einen Ablass von 40 Tagen (misericorditer in Domino relaxamus), die die Kirche des Laurenzklosters in Wien, wo [den Gläubigen] ein Öl, das aus einem Bildwerk (ymago) des Heiligtums (sacra divalis [!]) der heiligen Maria aus dem Heiligen Land (?, ultra marinis partibus) fliesst, sowie das Öl der heiligen Katharina aus dem Heiligen Land (?, ultra marinis partibus) gegeben wird, an bestimmten Festtagen und – soweit gegeben – in der jeweiligen Oktav besuchen, und zwar an den kircheneigenen Feiertagen (ipsius festivitatibus), an den Feiertagen der heiligen Maria, zu Weihnachten, zu den Festen der Beschneidung und der Erscheinung des Herrn, zu Ostern, zu Christi Himmelfahrt, Pfingsten, am Dreifaltigkeitstag, am Kirchweihtag, an den Feiertagen des heiligen Johannes des Täufers, am Peter- und Paulstag, zu allen anderen Apostel- und Evangelistenfesten, zu Allerheiligen, an den Feiertagen des heiligen Laurenz, des heiligen Stephan, des heiligen Nikolaus, des heiligen Martin, des heiligen Hieronymus, des heiligen Dominikus, der heiligen Maria Magdalena, der heiligen Agnes, der heiligen Margarete, der heiligen Lucia, der heiligen Elisabeth, der 11 000 Jungfrauen und an allen Sonntagen. Weiters wird all jenen Ablass gewährt, die den Priester beim Versehgang begleiten, die beim Abendläuten mit gebeugten Knien drei Ave Maria beten sowie jenen, die für den Bau, die Beleuchtung und die sonstige Ausstattung der Kirche aufkommen.

1335 Februar 16, s. l.
Bischof Albert von Passau bestätigt die obige Indulgenz udn fügt weitere 40 Tage Ablass hinzu.
Markus Gneiss
Source Regest: FWF Projekt P 26706-G21 "Illuminierte Urkunden"
Bearbeitungsstand: HOCH
 

Original
Current repository
Wien, Haus- Hof- und Staatsarchiv (HHStA), Allgemeine Urkundenreihe

alle abgefallenMaterial: Pergament


  • notes extra sigillum
    • Arenga (Incipit): Quoniam, ut ait apostolus ... .
      Vermerke: Neben der bischöflichen Bestätigung keine sichtbar.
Graphics: 
x
  • Materielle Beschreibung: 
    Römische Bischofsammelindulgenz: Eine deutlich vergrösserte tintenfarbige Initiale U(niversis) mit einfacher ausgesparter Linie, ohne weiteren Dekor.
  • Martin Roland
x
Bibliography

Comment

In Rom ausgestellte Bischofsammelindulgenzen sind zu dieser Zeit selten; ein weiterer hat sich in Klosterneuburg erhalten (1338 März 30).
Das in zu dieser Zeit verwendete Formular unterscheidet sich nicht von den in Avignon ausgestellten Indulgenzen, das Diktat ist jedoch stellenweise unterschiedlich. So fehlt unter anderem die für die Avignoner Sammelablässe typische, mit: Cupientes igitur ..., eingeleitete Narratio, dafür wird im römischen Stück an dieser Stelle der Petent genannt und ausführlich das Wunder beschrieben, das die Ausstellung der Urkunde motiviert. Die mit: Quoniam, ut ait apostolus ..., eingeleitete Arenga deckt sich mit Avignoner Vergleichsbespielen. Die Zahl der Ablassgelegenheiten ist deutlich geringer als in den Sammelindulgenzen aus Avignon.
Weiters lassen sich zwei der drei Aussteller des römischen Stücks auch in Avignoner Sammelablässen finden, der dritte ausstellende Bischof kann hingegen sonst nicht nachgewiesen werden.
Markus Gneiss
Places
  • Italien (Kurie)
    • Type: Region
  • Rom
    • Type: Ausstellungsort
  • Wien
    • Type: Empfängerort
  • Wien
    • Type: Region
  • Österreich
    • Type: Region
Persons
  • Albert von Passau
    • Franziskus von Civitatis Castellana
      • Obitio von Sutri
        • Thomas von Lavata
          Keywords
          • Illuminated Charters: Niveaus:
            • N2: Initials
          • Illurk-Urkundenart:
            • Bischofsammelindulgenz
          • Glossary of illuminated charters (in German):
            • In Rom ausgestellte Bischofsammelindulgenz
          x
          There are no annotations available for this image!
          The annotation you selected is not linked to a markup element!
          Related to:
          Content:
          Additional Description:
          A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.