useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: Illuminierte Urkunden 1337-01-04_Wuerzburg
Signature: 1337-01-04_Wuerzburg
Zoom image:
Add bookmark
1337-01-04, Avignon
Bischofsammelindulgenz (11 Aussteller, da ein Bischof zweimal genannt wird) für die Georgskapelle bei Münnerstadt:
Die Bischöfe Dominik von Pera (Perensis), Andreas von Coron (Coronensis), Johannes von Vregen (Bregerensis), Rogerus von Bovino (Biviensis), Franziskus von Bisaccia (Bisaciensis), Ricardus von Ossory (Ossoriensis), Alanus von Kerry (Artfertrensis), Martinus von Alessio (Lexionensis), Raimundus von Kotor (Catharensis), Alammannus von Soana (Suanensis) [folgt erneut Rogerus von Bovino] und Jakobus von Avlona (de Valona) erteilen all jenen einen Ablass von 40 Tagen (misericorditer in Domino relaxamus), die die in der Diözese Würzburg gelegene Kapelle des heiligen Georg in der Nähe von Münnerstadt (capella sancti Georgii prope Mineristat, Herbipolensis diocesis) reumütig und nach Ablegung der Beichte an bestimmten Festtagen und – soweit gegeben – in der jeweiligen Oktav besuchen und dort Morgen- und Abendmessen oder welchen Messfeierlichkeiten auch immer beiwohnen, und zwar am Feiertag des Patrons der Kapelle [des heiligen Georg], am Weihetag, zu Weihnachten, zu den Festen der Beschneidung und der Erscheinung des Herrn, am Karfreitag, zu Ostern, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, am Dreifaltigkeitstag, zu Fronleichnam, am Kreuzauffindungstag, am Kreuzerhöhungstag, an allen Marienfeiertagen, zu den Festen des heiligen Johannes des Täufers, am Peter- und Paulstag, zu allen Apostel- und Evangelistenfesten, an den Feiertagen des heiligen Stephan, des heiligen Laurenz, des heiligen Christophorus, des heiligen Martin, des heiligen Nikolaus, des heiligen Gregor, des heiligen Augustinus, des heiligen Ambrosius, des heiligen Hieronymus, des heiligen Georg, der heiligen Maria Magdalena, der heiligen Katharina, der heiligen Margarete, der heiligen Cäcilie, der heiligen Lucia, der heiligen Agathe, der heiligen Agnes, der heiligen Barbara, zu Allerheiligen, zu Allerseelen sowie an jedem Samstag und Sonntag. Weiters wird all jenen Ablass gewährt, die den Priester beim Versehgang begleiten, die beim Abendläuten mit gebeugten Knien drei Ave Maria beten, die für den Bau, die Beleuchtung und die Ausstattung der Kapelle aufkommen, die der Kapelle entweder testamentarisch oder auf anderen Wegen Gold-, Silber- oder Kleidungsspenden zukommen lassen, die beim Umgang am Friedhof der Kapelle für die Verstorbenen beten sowie denen, die für den [nicht namentlich genannten] Impetrator der vorliegenden Indulgenz Gebete sprechen.
Markus Gneiss
Source Regest: FWF Projekt P 26706-G21 "Illuminierte Urkunden"
Bearbeitungsstand: HOCH
 

Original
Current repository
Würzburg, Staatsarchiv, Würzbürger Ratsurkunden, Nr. 4442

alle abgefallen, noch Reste von acht Seidenschnüren erhalten sowie ein PergamentpresselMaterial: Pergament


  • notes extra sigillum
    • Arenga (Incipit): Splendor paterni luminis ... .
      Vermerke: Rückseite (spätes 14. Jahrhundert, stark verblasst): Ad capellam s(ancti) Georgii [...].
Graphics: 
x
  • Materielle Beschreibung: 
    Historisierte Avignoner Bischofsammelindulgenz: Historisierte Initiale U(niversis) zu Textbeginn und vier vergrösserte Initialen mit Aussparungen vor farbigem Grund in den Binnenfeldern in der ersten Zeile. Zwei einzeilige Initialen im Text ebenfalls farbig gefüllt.
  • Acht Zeilen hohe, über der ersten Zeile endende historisierte Initiale zu Textbeginn: in Feder gezeichnet und mit Farben ausgemalt (kolorierte Federzeichnung). Im Binnenfeld Christusbüste mit erhobenen Händen. Der rot-grün gespaltene Buchstabenkörper ornamental mit Aussparungen aus Blattranken gestaltet. Der Buchstabe ragt nach links in den Rand hinaus, wobei die innere Begrenzung des Bogens in etwa am Textspiegel ansetzt.
  • Links am Rand unter der Initiale ein Bildfeld mit dem Patron, dem hl. Georg, als Ritter mit erhobenem Schwert auf dem besiegten Drachen stehend; rechts, unter einer Spitzarkade der hl. Antonius mit dem Taukreuz auf der Schulter. Seitlich und oben ist noch weitere Linierung zu erkennen, doch würde der oben so markierte Raum für die beim Rahmentyp vorkommende Bildleiste zu schmal sein; es würde bestenfalls für eine Bordürenleiste reichen (vgl. 1335 Juni 17 für Wels).
  • Stil und Einordnung: 
    Avignoner Bischofsammelablässe können seit 1328 im Binnenfeld mit einer Christusbüste versehen sein (bisher erstmals nachweisbar 1328 Juni 7 für Léau). Seit der Entwicklung des Rahmentyps 1330 kommt die Christusbüste nur noch selten vor, zumal in Verbindung mit seitlichen Bildfeldern. Doch bereits 1329 ist eine ikonographische Diversifizierung bei der Illuminierung von Sammelablässen in Avignon zu beobachten. Hier hat man den Schutzpatron der Kapelle, den hl. Georg in einem kleineren Randbild untergebracht; der rechts gross dargestellte Antonius kommt im Text nicht vor. Vielleicht bezieht er sich auf den Wunsch des namentlich nicht genannten Petenten.
  • Dasselbe Layout begegnet früher 1336 Juni 14 für Mondsee, dort hat man die für die Bildstreifen vorbereitende Linierung zu einem Rahmenstreifen oben genutzt.
  • Die Darstellung des hl. Georg hat den Empfängern in der zarten Federzeichnung aus Avignon nicht gefallen (vgl. 1332 November 15 für Arnsdorf). Man hat ihn mit starkem schwarzem Tintenstrich konturiert, auch die Mundwinkel Christi sind so verstärkt. Eventuell ist auch das sonst unübliche deckende Dunkelblau im Hintergrund sowie diese Farbe bei Antons Mantel hinzugekommen. Gleichzeitig ist zu überlegen, ob Masswerk, Zinnen und Fenster in seinem Bildfeld nachgetragen wurden (vgl. dazu das entsprechende Bildfeld bei Mondsee und, wenig später, 1337 Mai 12 für Rottweil).
  • Martin Roland, Gabriele Bartz
x
Places
  • Avignon
    • Type: Ausstellungsort
  • Bayern
    • Type: Region
  • Deutschland
    • Type: Region
  • Frankreich (Kurie)
    • Type: Region
  • Münnerstadt
    • Type: Empfängerort
Persons
  • Alammannus von Soana
    • Alanus von Kerry
      • Andreas von Coron
        • Dominik von Pera
          • Franziskus von Bisaccia
            • Jakobus von Avlona
              • Johannes von Vregen
                • Martinus von Alessio
                  • Raimundus von Kotor
                    • Ricardus von Ossory
                      • Rogerus von Bovino
                        Keywords
                        • Illuminated Charters: Niveaus:
                          • N1: historiated
                          • N1: Initials
                          • N1: Borders
                          • N1: with Additional Colours
                          • N1: painted
                        • Illurk-Urkundenart:
                          • Bischofsammelindulgenz
                        • Glossary of illuminated charters (in German):
                          • Historisierte Avignoner Bischofsammelindulgenz
                          • Rahmentyp
                          • Christusbüste
                          • Ikonographische Diversifizierung
                          • Der Petent
                          • Das Layout der Avignoner Bischofsammelablässe
                        x
                        There are no annotations available for this image!
                        The annotation you selected is not linked to a markup element!
                        Related to:
                        Content:
                        Additional Description:
                        A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.