useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: Illuminierte Urkunden 1343-04-15_Muehlhausen
Signature: 1343-04-15_Muehlhausen
Zoom image:
Add bookmark
1343-04-15 oder 30, Avignon
Bischofsammelindulgenz (12 Aussteller) für die St. Johanneskirche in Mühlhausen:
Erzbischof Nerses von Manasgerd (Manasgardensis) sowie die Bischöfe Vinzenz von Mariana (Maranensis), Petrus von Monte Marano (Montismarani), Odinus von Erzerum (Argeronensis), Avancius von Xanthi (Sanchiensis), Amedeus von Lango (Langonensis), Petrus von Cagli (Callienensis), Thomas von Knin (Tiniensis), Gregorius von Oppido (Oppidensis), Johannes von Capitolias (Capionensis) und Manfredus von Ajaccio (Aiacensis) erteilen all jenen einen Ablass von 40 Tagen (misericorditer in Domino relaxamus), die die in der Diözese Mainz gelegene Kirche des heiligen Johannes des Täufers, des heiligen Johannes des Evangelisten und des heiligen Jodokus in Mühlhausen (ecclesia sanctorum Johannis baptiste et Johannis evangeliste et sancti Judoci in Mulhusen, Maguntine diocesis) an bestimmten Festtagen und – soweit gegeben – in der jeweiligen Oktav reumütig und nach Ablegung der Beichte besuchen und dort Morgen- und Abendmessen oder welchen Messfeierlichkeiten auch immer beiwohnen, und zwar am Kirchweihtag, zu Weihnachten, zu den Festen der Beschneidung und der Erscheinung des Herrn, am Karfreitag, zu Ostern, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, am Dreifaltigkeitstag, zu Fronleichnam, am Kreuzauffindungstag, am Kreuzerhöhungstag, an allen Marienfeiertagen, an den Feiertagen des heiligen Johannes des Täufers, am Peter- und Paulstag, zu allen Apostel- und Evangelistenfesten, an den Feiertagen des heiligen [...; Schrift verblasst], des heiligen Gregor, des heiligen Jodokus, des heiligen Evangelisten Johannes, des heiligen Martin, des heiligen Nikolaus, der heiligen Maria Magdalena, der heiligen Katharina, zu Allerheiligen, zu Allerseelen und an allen Sonntagen. Weiters wird all jenen Ablass gewährt, die den Priester beim Versehgang begleiten, die beim Abendläuten mit gebeugten Knien drei Ave Maria beten, die für den Bau, die Beleuchtung und die sonstige Ausstattung der Kirche aufkommen, die für den Bau, die Beleuchtung und die sonstige Ausstattung der Kirche aufkommen, die der Kirche entweder testamentarisch oder auf anderen Wegen Gold-, Silber- oder Kleidungsspenden zukommen lassen, die die genannte Kirche betend umschreiten sowie jenen, die für den Mühlhausener Priester Dietrich von Dingelstädt, Impetrator der vorliegenden Indulgenz (Theoderico de Dingilstete, presbistero in Mulhusen, presentium impetratore) und dessen Eltern Gebete sprechen.

1343 August 4
Erzbischof Heinrich von Mainz bestätigt die obige Indulgenz und fügt weitere 40 Tage Ablass hinzu.
Markus Gneiss
Source Regest: FWF Projekt P 26706-G21 "Illuminierte Urkunden"
Bearbeitungsstand: HOCH
 

Original
Current repository
Mühlhausen, Stadtarchiv, Urkunde Nr. 0/415

12 Siegelschnüre noch erhalten, Reste von zehn Siegeln (rotes Wachs) ebenso erhalten.Material: Pergament


  • notes extra sigillum
    • Vermerke: Auf der Vorderseite keine sichtbar, Stück auf Pappe aufgeklebt, weswegen die Rückseite nicht sichtbar ist.
Graphics: 
x
  • Materielle Beschreibung: 
    Historisierte Avignoner Bischofsammelindulgenz: Historisierte Initiale U(niversis) zu Textbeginn, drei vergrösserte Initialen mit farbigen Blattwerkaussparungen in der ersten Zeile, zwei vergrösserte einzeilige Lombarden im Textblock.
  • Sieben Zeilen hohe historisierte Initiale zu Textbeginn: mit der Feder gezeichnet und koloriert. Im Binnenfeld der stark in Richtung eines Bildfeldes verformten U-Initiale, oben dreipassförmig, zentral der in ein Fell gekleidete Johannes der Täufer, der auf eine Lamm-Gottes-Scheibe weist, flankiert vom hl. Jodocus (links) mit Märtyrerpalme und dem Johannes dem Evangelisten mit Buch und Adlermedaillon (rechts); die Figuren jeweils mit Beschriftungen oberhalb. Vor dem rechten Schaft der Initiale kniet ein Beter mit Schriftband („Exaudi me sancti“).
  • Stil und Einordnung: 
    Einfache Ausführung (ohne weiteren Dekor (vgl. Rahmentyp sowie Blattrankentyp), jedoch mit dem die Lesbarkeit des Buchstabens stark beeinträchtigenden Bildfeld etwas Besonderes.
  • Bereits 1333 Jänner 18 für Kirchberg hatte man das Binnenfeld mit einer Arkatur überfangen, 1333 Februar 23 für das Johannesstift in Osnabrück gar ein eckiges Bildfeld mit Vierpass innen eingerichtet und die U-Initiale daneben gesetzt. An solchen Entwicklungen orientiert sich der Ablass für die Johanneskirche in Mühlhausen, wobei der mit sieben Zeilen recht niedrige Buchstabe diese Verlängerung für die stehenden Figuren gleichsam erzwang. Auffällig dabei ist jedoch, dass die Heiligen nicht mehr separiert in Schäften und Binnenfeld untergebracht, einzig der Bittsteller hat im rechten Schaft seinen Platz gefunden. (Layout).
  • Die Vorlagen für die Figuren entstammen dem neuen „Set“, das wahrscheinlich ein neuer Mitarbeiter, dessen Ausbildung wohl ausserhalb erfolgte. Die Figuren sind schlanker und bewegter, die Gestik wie die Interaktion ausgeprägter.
  • Studničková (2013) verglich den Petenten mit dem Sammelablass für Thidichem (1343 April 4) und das Hintergrundornament mit schwarzem Rankenmuster mit einem Sammelablass für die Friedhofskirche in Linz (1344 Jänner 11) oder für Schwäbisch Gmünd (1345 Mai 13); Studničková (2014, S. 19) sah Ähnlichkeiten der Gesichter und Figuren mit dem Ablass für Fröndenberg (1342 Jänner 2). Dem wäre 1343 Juli 18 für S. Maria del Ponte hinzuzufügen. Doch bedarf es weiterer Überlegungen, in wieweit Arbeitsteilung innerhalb der Werkstatt der Avignoner Bischofsammelindulgenzen gerade in den 40er Jahren eine Scheidung einzelner Hände unmöglich macht.
  • Martin Roland, Gabriele Bartz
x
Bibliography

Comment

Arenga (Incipit): Splendor paterni luminis ... .
Am 2. Oktober 1357 wurde ein weiterer illuminierter Ablass für diese Kirche ausgestellt.
Markus Gneiss
Places
  • Avignon
    • Type: Ausstellungsort
  • Frankreich
    • Type: Region
  • Frankreich (Kurie)
    • Type: Region
  • HRR
    • Type: Region
  • Mühlhausen
    • Type: Empfängerort
Persons
  • Amedeus von Lango
    • Avancius von Xanthi
      • Gregorius von Oppido
        • Heinrich von Mainz
          • Johannes von Capitolias
            • Manfredus von Ajaccio
              • Nerses von Manasgerd
                • Odinus von Erzerum
                  • Petrus von Cagli
                    • Petrus von Monte Marano
                      • Thomas von Knin
                        • Vinzenz von Mariana
                          Keywords
                          • Illuminated Charters: Niveaus:
                            • N1: historiated
                            • N1: Initials
                            • N1: with Additional Colours
                            • N1: painted
                          • Illurk-Urkundenart:
                            • Bischofsammelindulgenz
                          • Glossary of illuminated charters (in German):
                            • Historisierte Avignoner Bischofsammelindulgenz
                            • Rahmentyp
                            • Blattrankentyp
                            • Das Layout der Avignoner Bischofsammelablässe
                            • Vorlage
                            • Der Petent
                            • Werkstatt der Avignoner Bischofsammelindulgenzen
                          x
                          There are no annotations available for this image!
                          The annotation you selected is not linked to a markup element!
                          Related to:
                          Content:
                          Additional Description:
                          A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.