useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
Charter: Illuminierte Urkunden 1344-05-99_London-London
Signature: 1344-05-99_London-London
no graphic available
Zoom image:
Add bookmark
1344-05-99 bis 1345-05-99, Avignon
Bischofsammelindulgenz für alle, die für Lord Richard und seine Eltern, William Potard und seine Frau sowie für Richard of Gatewike [Gatwick in the parish of Charlwood, co. Surr.], und seine Schwester Felicia beten.
Source Regest: FWF Projekt P 26706-G21 "Illuminierte Urkunden"
Bearbeitungsstand: NIEDRIG
 

Original
Current repository
London, British Library, Add. Ch. 76.773
ehem.: London, Privatbesitz, D. J. A. Ross.1



Condition: Fragentarisch; als Bucheinband zweitverwendet.
    x
    • Materielle Beschreibung: 
      Historisierte Avignoner Bischofsammelindulgenz: Historisierte Initiale U(niversis) zu Textbeginn, links am Rand neben der Initiale stehende Heiligenfigur, vergrösserte Initialen mit Blattwerkaussparungen in der ersten Zeile sowie hervorgehobene einzeilige Initialen im Textblock.
    • Neun Zeilen hohe Initiale zu Textbeginn: mit der Feder gezeichnet und mit Deckfarben koloriert. Im Binnenfeld dreifigurige Kreuzigung mit kniendem Petenten; die Buchstabenschäfte wie die Rahmenzwickel einfarbig, wohl ehemals mit Blattdekoration (Donkin 1963, S. 322). Links seitlich hl. Petrus; der untere Teil dieser Figur wird teils von der Blattranke überschnitten. Denn unten links und oben gehen von der Initiale Blattranken aus, jeweils in einem eingerollten Ast, rechts oben zusätzlich Akanthus. Die Initiale endet niedriger als die erste Zeile. Fragment (Zweitverwendung als Bucheinband); nur etwa das linke Drittel der Urkunde ist erhalten.
    • Stil und Einordnung: 
      Der Rahmentyp scheint nach seiner letzten grossartigen Ausführung 1342 März 22 für Maaseik von den Kunden nicht mehr nachgefragt worden zu sein, denn auch hier entschied man sich dafür, den hl. Petrus ohne ein Bildfeld neben die Initiale zu platzieren, wie man das erstmals 1336 September 15 bei den Petentengruppen tat; Heilige ohne Rahmen trifft man im bisher bekannten Material erstmals 1340 Oktober 20 für Heilbronn an (Blattrankentyp).
    • Donkin (1963, S.322) hielt Petrus für den Patron der Kirche oder des Klosters, doch ist damit noch nicht geklärt, worauf sich die Kreuzigung bezieht. Zwar war seit der um 1330 einsetzenden ikonographischen Diversifizierung das Sujet der Initiale, das vorher von der Christusbüste bestimmt war, ins Belieben des Auftraggebers gestellt, doch sind Kreuzigungen im bisher bekannten Material erstaunlich selten anzutreffen: Erstmals 1330 November 12 für Gent, nur der Kruzifix 1338 September 11 für Lucca und, beinah zeitgleich, 1345 Mai 13 für Schwäbisch Gmünd (zwei weitere Empfängerilluminierungen: 1341 September 10 für Schmidtstedt und 1350 März 25 für Ebringen). Die Vorlage für die Kartause von Gent ist wesentlich elaborierter im Faltenaufbau und insgesamt kleinteiliger. Zwar von einem anderen Maler aus der Werkstatt der Avignoner Bischofsammelindulgenzen ausgeführt, ist dort die Komposition vergleichbarer; dort ist der Petent wieder im Schaft dargestellt; Johannes weist auf ihn.
    • Belin (S. 49) hielt die Urkunde für eine zeitgenössische Abschrift; angesichts der Übereinstimmungen in der Vorlage kann diese Ansicht als widerlegt gelten.
    • In den 40er Jahren fällt es besonders schwer, in der Werkstatt klar einzelne Hände zu scheiden; es mag daran liegen, dass sie sich angesichts starker Nachfrage und Zuwachs an Mitarbeitern stärker arbeitsteilig organisierte. Martin Roland sieht dieselbe Hand 1343 Jänner 22, 1343 Juli 18 für Maria del Ponte, 1345 November 28 und wohl auch 1354 (für Brügge).
    • Dieses Fragment erhält durch seine Bestimmung für Gatwick besondere Bedeutung, ist es doch eine der wenigen, die sich in England erhalten haben. Donkin (1963, S. 316) vermutete grosse Verluste, die während der Regentschaft von Heinrich VIII. und Edward VI. entstanden.
    • Martin Roland, Gabriele Bartz
    x
    Bibliography


    Notes
    1ehem (1963)
    Places
    • Avignon
      • Type: Ausstellungsort
    • England
      • Type: Region
    • Frankreich (Kurie)
      • Type: Region
     
    Keywords
    • Illuminated Charters: Niveaus:
      • N1: historiated
      • N1: Initials
      • N1: Borders
      • N1: with Additional Colours
      • N1: painted
    • Illurk-Urkundenart:
      • Bischofsammelindulgenz
    • Glossary of illuminated charters (in German):
      • Historisierte Avignoner Bischofsammelindulgenz
      • Rahmentyp
      • Blattrankentyp
      • Ikonographische Diversifizierung
      • Christusbüste
      • Vorlage
      • Werkstatt der Avignoner Bischofsammelindulgenzen
      • Der Petent
    x
    There are no annotations available for this image!
    The annotation you selected is not linked to a markup element!
    Related to:
    Content:
    Additional Description:
    A click on the button »Show annotation« displays all annotations on the selected charter image. Afterwards you are able to click on single annotations to display their metadata. A click on »Open Image Editor« opens the paleographical editor of the Image Tool.